Das Konjunkturprogramm für Umweltsünder

Datum 06.11.2008 | Thema: Wirtschaft und Finanzen

Zumindest wenn es um die Förderung des Autokaufs geht. Je größer der Hubraum, desto größer wird die Steuerersparnis. Das es auch anders geht , zeigen die Nachbarn im Westen.
In Frankreich werden Käufer von Spritsprenden Autos mit bis zu 2700 Euro belohnt und die welche Spritschlucker kaufen mit bis zu 600 Euro bestraft. Warum geht das in Deutschland nicht? Ganz einfach, weil man dann der heimischen Autoindustie den Todesstoss versetzt weil die in den letzten Jahern beim Spritverbraucht keine Fortschritte vorzuweisen hat.

Am einfachsten wäre natürlich die Lösung die am Meisten bringt aber von der Autolobby blockiert wird. Die KFZ-Steuer abschaffen und dafür die Mineralölsteuer zu erhöhen. Dann müsste man sich keine Gedanken darüber machen wieviel CO2 welches Fahrzeug braucht, und wieviel Steuer man erheben muss.

Aber das hätte auch zur Folge, das etliche Beamten keine Arbeit hätten, und wo kämen wir denn dahin wenn diese Menschen etwas neues lernen müssten damit Sie nicht noch fauler rumsitzen.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=829