Kohle weg? Kohle her!

Datum 18.09.2008 | Thema: Wirtschaft und Finanzen

Lehman Brothers pleite, KfW überweist 300 Millionen EUR an die Lehman Brothers und angeblich soll der deutsche Zweig von Lehman Brothers anrecht auf 6 Mrd. EUR aus dem Bankenhaftungsfonds haben. Diesen langen Satz muss man erstmal verdaut haben.

1. Wie kommt die KfW dazu mit einem hochspekulativ arbeitenden internationalen Investmenthaus zusammenzuarbeiten?

2. Solange wie, die KfW Gewinne geschrieben hat, hat es die Politik einen Dreck geschert, woher die Gewinne kamen. Erst nach der IKB und der Überweisung von Montag an Lehman Brothers wird die Politik wach.

3. Komisch, dass die Herren Politiker nichts davon wussten, schließlich kontrollieren sie doch die KfW als Anstalt und setzen ihre Marionetten in die Aufsichtsgremien und den Vorstand.


Erschütternd ist nur, dass Lehman Brothers 6 Mrd. EUR aus dem deutschen Haftungsfonds herausziehen kann. Sicher haben die auch eingezahlt, dass sollte aber gründlichst geprüft werden. Fehlen Zahlungen, dann keine Kohle. Beruhigend ist da eigentlich zu wissen, das auch dieses Spekulantenbanken abgesichert sind. Damit scheinbar auch Anleger, die sowieso schon genug Kohle haben. Sonst wären sie ja bei einem Universalkreditinstitut. Wer den Hals nicht voll kriegen kann, der sollte nun auch nicht jammern. Was die KfW angeht, da findet sich bestimmt ein kleiner Mitarbeiter, den man Maßregeln kann, damit die hohen Herren Manager eine weiße Weste behalten.




Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=801