Im kleinen Überwachungsstaat

Datum 07.08.2007 | Thema: Politik

Jede Woche eine neue Idee von Wolfgang Schäuble. Nun müssen sich die Gerichte den Kopf zerbrechen, ob die Online-Durchsuchung legitim ist. So kommt auf Raten dann irgendwann doch die totale Überwachung zurück nach Deutschland. Das hat schließlich Tradition.

Im Naziregime wurde Überwacht was ging, doch die technischen Möglichkeiten waren eingeschränkt. Doch die Angst ging um, weil die Bürger sich gegenseitig bespitzelt haben.
In der DDR gab es die Stasi. Ein Netzwerk von informationellen Mitarbeitern (IM) lieferten als Informanten große intimste Informationen über einen möglichen Klassenfeind.

In diese Fußstapfen tritt nun Wolfgang Schäuble. So viele Ideen, wie er schon gehabt hat, da wird eine von durchkommen - ganz sicher. Es reicht einmal den Überblick verloren zu haben, dann hat er sein Ziel erreicht. Da kann eine kleine Rebellengruppe auch nichts gegen ausrichten. Ein blinde Gesellschaft hat schon lange aufgegen sich gegen den Gesetzgeber zu wehren, dabei hat er ihn doch gewählt. Es fehlt hier einach an Alternativen.

So harren wir der Dinge die da kommen und waren auf die nächste Idee von "Uns Wolfgang".



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=561