A little bit of phishing?

Datum 07.02.2007 | Thema: Internet Tipps

Merkwürdig, da wird von allen Kreditinstituten versucht aufzuklären, dass man seine PIN und seine TAN nicht aus der Hand geben und vor allem nicht auf fremden Internetseiten eingeben soll.
Und dann gibt es solche Dienste wie Sofort-Überweisung.de .


Im Ablaufdiagramm kann man sehen, wie man auf der Seite von Sofort-Überweisung.de nach Eingabe seiner Bankverbindung auch noch seine PIN und seine TAN eingeben soll. Wie man die zufällige Anforderung des iTAN-Verfahrens damit bedienen möchte ist mir schleierhaft. Da laufen doch alle Warnungen vor Phishing ins leere, wenn schon auf fremden Seiten Zugangsdaten eingegeben werden.

Was der TÜV Saarland bei diesem Verfahren geprüft hat, möchte ich lieber nicht wissen. Denn dabei hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert.

Selbst ein Unternehmen wie Conrad-Elektronik nutzt diesen fragwürdigen Service.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=419