Steuern

Datum 16.05.2003 | Thema: Politik

Nun ist es Raus, dem Staat fehlen dieses Jahr Runde 9 Milliarden Euro, und bis 2006 werden es gar 126 Milliarden sein.

Finanzminister Hans Eichel fordert deshalb seine Kollegen zum Sparen auf und drängt darauf Subventionen abzubauen.

Fast der Richtige Weg, aber eben nur fast...
Wenn die anderen Ministerien sparen sollen, ist das vom Grundsatz her keine schlechte Idee, nur an der Umsetzung hapert es. Meist werden n√§mlich die Sachausgaben gek√ľrzt, an der aufgebl√§hten Verwaltung wird hingegen nichts getan.

Subventionen abzubauen ist in der Tat notwendig, dann aber bittsch√∂n nur die die wirklich unn√∂tig sind. F√ľr den Abbau von Steinkohle beispielsweise werden Milliarden verschwendet, nur damit 40.000 Kumpel weiter in den Berg einfahren k√∂nnen. Man k√∂nnte auch jedem Bergbauarbeiter eine halbe Million auszahlen und sagen, los mach was anderes, das w√§re auf die Dauer g√ľnstiger.

In Deutschland wird der Anbau von Tabak mit Millionen gef√∂rdert. Dies sollte umgehend gestrichen werden. Es ist doch hirnrissig auf der einen Seite die Kosten f√ľr das Rauchen durch die Tabaksteuer zu erh√∂hen, aber auf der anderen Seite den Anbau zu f√∂rdern.

Die Eigenheimzulage ist ohnehin Einkommensabh√§ngig, wenn sie abgeschafft wird trifft es mal wieder diejenigen, die sich ohnehin abm√ľhen m√ľssen sich ein eigenes Heim zu finanzieren. Es trifft also wieder den kleinen Mann.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL f√ľr diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=34