Die Welteke-Rente

Datum 20.12.2006 | Thema: Politik

Nach Riester und RĂŒrup nun das dritte Standbein in der Rente. Dieses wird allerdings nur einer priviligierten Bevölkerungsschicht zugĂ€nglich gemacht. Die Weltekerente ist ein Modell fĂŒr ausgediente Volksvertreter, die aber eigentlich keinen Anspruch auf diese Rente hĂ€tten


Nun ja eine Verwaltungsgericht ist eben auch ein behördliches Gericht. Da man hier nicht immer vo Unparteilichkeit ausgehen kann, möchte man meinen: Eine KrÀhe hackt der anderen kein Auge aus.

Dieser fade Beigeschmack bleibt, weil auch Ex-Minister Eichel anfÀngt zu klagen. Was diese höhere Pension nun dem Steuerzahler kostet, ist Volkvertretern so egal, wie ein Napf voll Hunderotz.

Auch pensionierte Beamte können wieder auf ein Weihnachtsgeld schauen, mit welchem Recht? Schließlich erhĂ€lt der gemeine Arbeitnehmer keine solchen "Weihnachtsgelder". Die Schere zwischen Staatsdienern und normalen Arbeitnehmern wird immer grĂ¶ĂŸer.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL fĂŒr diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=326