Vom Thema ablenken

Datum 25.10.2006 | Thema: Nachrichten

Eine gro├čangelegte Werbekampagne von EON suggeriert uns B├╝rgern, dass Strom deutlich g├╝nstiger sein k├Ânnte als noch vor 8 Jahren.

Selbst die kleinsten Lokalzeitungen werden von diesem Anzeigensegen begl├╝ckt. Auf rotem Grund mit wei├čer Schrift sind die Lettern un├╝bersehbar.


EON verweist gern auf die Auswirkungen der Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 1998. Anbieter wie Yellostrom kamen auf den Markt. EON bot Mixpower an, wobei logischerweise der 100%-Atomstrommix am g├╝nstigsten war.

Die Liberalisierung hatte aber noch einen anderen Effekt: Konzerne sind nach ├ťbernahmen gewachsen und ein Anbieteroligopol mit monopoler Ausrichtung ist entstanden.

Nachdem die Versorger durch kurz aufeinander folgende Strom- und Gaspreiserh├Âhungen im Verbraucheransehen gesunken sind, versuchen sie von sich abzulenken. Durch die Dauerpr├Ąsens mit roten EON-Anzeigen wird vielleicht irgendwann das Unterbewu├čtsein des Verbrauchers so manipuliert, dass er auch daran glaubt, dass alleine die Regierung schuld ist an den gestiegenen Preisen.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL f├╝r diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=25