Deutsche Bahn AG: Planmäßige Verspätungen auf der Strecke Cuxhaven-Hamburg

Datum 01.12.2006 | Thema: Nachrichten

Der HVV gilt bis nach Stade. Für viele Pendler ein Grund die Bahn zu nutzen. Da die S-Bahn mit ihren modernen Zügen aber erst ab Ende 2007 die Strecke übernimmt sind Verspätungen an der Tagesordnung. Teilweise fallen Züge auch komplett aus, sodass aus einem Regionalexpress eine völlig überfüllte Regionalbahn wird, die an jedem Plumpsklo hält. Die Bahn hat sich auch nicht an der Ausschreibung des Landes Niedersachsens beteiligt, um die Strecke weiter zu betreiben. Ein Grund dafür ist, dass der eigens dafür vom Land angeschaffte Fuhrpark genutzt werden muss.


Als Land Niedersachsen kann ich diese Maßnahme verstehen. Die Bahn setzt schrottreife Wagons mit klemmenden Türen ein. Da fährt man manchmal auch unfreiwillig eine Station weiter als nötig. Die eingesetzten Lokomotiven stammen aus den Baureihen 218 und 143. Die jüngsten Modelle aus der Baureihe 218 stammen aus den Jahr 1979. Die Baureihe 143 stammt aus der ehemaligen DDR und wurde im Nahverkehr eingesetzt.

Zu diesen alten Lokomotiven gesellt sich der Zustand des Stader Bahnhofs, die Durchsagen sind kaum verständlich und die Anzeigetafeln funktionieren seit über einem Jahr nicht mehr.

Die OHE wird die Strecke in Zukunft bis Cuxhaven betreiben und setzt moderne Lokomotiven und Doppelstockwagen ein. Die S-Bahn wird dann zusätzlich bis Stade verkehren. Bis dahin heißt es, hoffen!



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=127