Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten

Datum 10.07.2017 | Thema: Nachrichten

Bei Amazon hat sich wieder etwas getan. Stillschweigend nahmen Kunden vor vielen Jahren Prime hin (damals noch ohne Streaming oder Prime-Day), um Artikel am nächsten geliefert zu bekommen. Das war vor Prime Standard aber sei es drum

Nun hat Amazon seine kulante Rücksenderegelung zurückgefahren. Bis 40,00 EUR fallen für eine Rücksendung nun 3,50 EUR an. Da überlegt man sich die Rücksendung zweimal. Lebensmittel sind ausgeschlossen. Was Amazon zu Lebensmitteln zählt ist seltsam (Eiweiß ist Lebensmittel, Omega 3 nicht). Klar, darf Amazon für die Rücksendung Geld nehmen. Nur lassen sich Deutsche ungern Gratisleistungen wegenehmen. Ach egal,das hat bei Prime schon fast keiner gemerkt.

Auch neu ist das Verwenden von Gutscheinen. Ich habe seit langer Zeit einmal wieder einen Gutschein erhalten und auf meinem Amazonkonto eingelöst. Bisher war es auch so, dass ein Guthaben bei Amazon automatisch verwendet wurde. Nun muss man dies rechtsoben extra auswählen. Das ist so, als wenn ich 100,00 EUR auf meinem Girokonto habe, 50,00 EUR am Geldautomat abhebe und ich dann 50,00 EUR in den Dispo gehe, weil die 100,00 EUR auf dem Konto bleiben. Derartiges Verhalten habe ich noch bei keinem Versandhandel erlegt. Wofür habe ich den Gutschein, für später?

Ich weiß schon, warum ich viele Dinge lieber vor Ort kaufe und nicht bestelle.




Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1205