Augenwischerei: Ersparnis bei Smarthome

Datum 21.06.2017 | Thema: Nachrichten

Smarthome das Schlagwort der Internet Provider. Hier etwas aus der Werbung der EWE:

Weiteres Einsparpotenzial bieten intelligente Lichtelektronik oder die Steuerung des Standby-Modus der elektronischen Geräte im Haushalt. Nach Angaben der Deutschen Energie Agentur (DENA) bleiben bei beiden Technologien rund 100€ pro Jahr mehr auf der Habenseite. Ein weiteres Feld, die Haushaltskasse zu entlasten, bieten Smart Meter. Mit intelligenten Stromzählern lassen sich kostengünstige Stromtarife, z.B. in der Nacht, besser ausnutzen und so weitere Kosten einsparen.

Ach ganze 100,00 EUR? Also fast einen ganzen Monatsabschlag für Gas und Strom. Das klingt doch verlockend. Hinter den Kulissen sieht es anders aus. Mindestens 4,95 EUR kostet allerdings der Zugang zum System der EWE im Monat. Sind also fast 60,00 EUR schon wieder weg von den 100 EUR. Bleiben also ganze 40,00 EUR. Nur kostet jedes Gerät noch einmal Geld. Ob diese Geräte kompatibel zur Konkurrenz der Telekom sind, bleibt offen. Bei der EWE kosten z.B. 1 Thermostat 2,95 EUR/mtl. Sind 35,40 EUR im Jahr. Äh wo sind denn nun die 100,00 EUR Ersparnis hin, wenn man 4 Thermostaten hat? Dann vielleicht doch einfach nur programmierbare Thermostaten vom Baumarkt?
Bis vor einigen Monaten hat die EWE noch ihr Sparpaket Heizung angeboten. Da war die Providerdienstleistung noch kostenlos. Okay es lassen sich damit nur Heizungen schalten, aber das reicht mir ja. Zum 31.12.17 ist dieser Dienst gekündigt. Die Nachricht kam als Update zur iPhone App. Man möchte nun wohl auch Geld verdienen. Für EWE-Kunden gab es das Sparpaket Heizung vergünstigt, auch noch dieses Jahr. Tolle eine Investition ins Nichts.

Fazit bei Smarthome hat niemand etwas zu verschenken und was die mögliche Ersparnis angeht, die kassiert der Provider ein. Das Geld hat jetzt eben jemand anderes.

Link zu EWE Smarthome




Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1202