80 Leute sitzen im Restaurant, kommt einer hinzu

Datum 11.01.2017 | Thema: Gesellschaft / Zeitgeschehen

jetzt ist der Laden zu voll!? So fangen manche an wenn, Sie über die Flüchtlingssituation in Deutschland reden. Man könne ja wohl nicht behaupten das das Restaurant nun überfüllt sei. Ja das mag wohl sein, das ist aber auch einer der dümmsten Milchmädchenrechnungen dieser Zeit.


Um die krude Geschichte dahin zu bringen wo sie wirklich hingehört, nehmen wir uns ein paar Fakten vor. Denn es geht ja nicht alleine darum, dass kein Platz für Neuankömmlinge da wäre, es geht ja auch darum das diese Menschen zunächst mal nichts zum Sozialstaat beitragen dürfen, sie aber dennoch ein Dach über den Kopf, Essen und Kleidung brauchen.

Zunächst einmal arbeiten von den 80 (Millionen) Menschen in Deutschland 43,7. Von diesen sind 7,4 geringfügig beschäftigtund 2,7 Arbeitslos. Will sagen, 33,6 Menschen erwirtschaften das, was 80 Menschen zum Leben benötigen.

Jetzt kommt nicht einer hinzu sondern 1,6 (Millionen) Menschen, also ein Erwachsener und ein Minderjähriger. Wird jetzt klar was los ist?

Warum treibt es nun Menschen zur AfD? Ganz einfach, in Deutschland gibt es viele die am Existenzminimum leben, unter anderem 330.000 Wohnungslose, gerade in Ostdeutschland ist die Situation schlecht. Nun kommen 1,6 Millionen hinzu und die bekommen Wohnheime, Kleidung, Essen und Geld. Muss man da noch nach Gründen suchen, Missgunst und Neid sind da doch vorprogrammiert, oder?



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1198