info no. 554 // eu regelwut, heute: kreditkartengebuehren

Datum 11.12.2015 | Thema: Hype Enforcement Agency

wer hätte das gedacht, die eu hat seit 9.12.15 per verordnung die kreditkartengebühren neugeordnet - sprich reduziert und gedeckelt. im gegenzug werden dafür die kreditkarten teurer. wer hätte das gedacht?

nicht nur banken geben kreditkarten aus, sondern auch amazon, payback usw. letztere geben häufig gratiskarten aus, welche sich mit den gebühren, die der händler zahlt wieder rechnen. banken nehmen da eher jahres- oder monatspreise.
die grandiose idee der eu war: durch die gesunkenen kreditkartengebühren beim händler sinken dann auch die preise im handel sinken. dass dies nicht passiert haben wir ja schon beim senken der mehrwertsteuer für hotelübernachtungen gesehen.

also mal wieder gut gemeint und schlecht gemacht. die zeche zahlt der verbraucher und der händler hat mehr vom kuchen. barclaycard geht da ja bekanntlich einen anderen weg und erhebt extrem hohe zinsen für einen minussaldo auf seinen kreditkarten. da sind dispozinsen bei banken noch gar nichts. da beschwert sich nur niemand... hallo verbraucherschützer: da werden die leute beschissen

american express und diner's club sind nicht von der regelwut betroffen, weil diese ihre karten nur selber ausgeben.

hype enforcement agency



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1169