DLRG rettet Freibadsaison

Datum 12.09.2012 | Thema: Politik

DLRG rettet Freibadsaison


Bedingt durch die vom BĂĽrgermeister erlassene Haushaltssperre aufgrund der
Fehlkalkulation der Personalaufwendungen und verschärft durch die angespannte
Personalsituation bei den Schwimmmeisterinnen wurden die Ă–ffnungszeiten des
Freibades in dieser Saison eingeschränkt.

Die FDP Quickborn bedauert dieses auĂźerordentlich und wird sich dafĂĽr einsetzen,
dass sich diese Situation nicht wiederholt.

Für die Zukunft müssen Lösungen erarbeitet werden, die es ermöglichen, auch in
personalengen Zeiten die Ă–ffnungszeiten aufrechtzuerhalten.

Das Freibad verursacht hohe Fixkosten, die wir aufgrund der wichtigen sozialen
und gesundheitlichen Funktion unseres Freibads selbstverständlich mittragen. Wir
erachten es jedoch als den falschen Weg bei den hohen bestehenden Kosten, die
Nachfrage noch kĂĽnstlich zu reduzieren.

Im Gegenteil - für die neue Freibadsaison benötigen wir unter Einbindung
der Schulen und Kindergärten ein Konzept zur Auslastungserhöhung. Jedes
Grundschulkind in Quickborn sollte schwimmen können. Wir haben Voraussetzungen
hierfĂĽr, um die uns andere Kommunen beneiden.

Der DLRG ist es zu verdanken, dass die Freibadsaison nicht völlig „aus dem Wasser
gefallen ist“. Dieses wurde nur durch den unermüdlichen Einsatz ihrer Mitarbeiter
sichergestellt.

Dieser organisatorische und personelle Kraftakt ist nicht genug zu wĂĽrdigen. Die
DLRG hat zudem sichergestellt, dass sämtliche Jugendschwimmkurse trotz der
reduzierten Ă–ffnungszeiten durchgefĂĽhrt wurden. Dieses setzte auch ein hohes MaĂź
an Flexibilität seitens der Kursleiter voraus.

Die FDP Quickborn bedankt sich hierfĂĽr bei dem DLRG Ortsverband mit einer
Spende von 200 EUR als Beitrag fĂĽr eine Saisonabschlussfeier.



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL fĂĽr diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1115