Meine Meinung zu Stuttgart 21

Datum 22.12.2010 | Thema: eraser.org Intern

Meine Meinung zu Stuttgart 21

Ich bin gegen Stuttgart 21, das werden hier wohl schon einige bemerkt haben. Was vielleicht nicht so klar ersichtlich wird ist, warum ich dagegen bin.



Mir geht es nicht um den Erhalt des Bonatz-Baus, den finde ich ehrlich gesagt sehr hässlich. Allerdings darf man nicht darüber hinwegsehen, dass dieser Bau denkmalgeschützt ist und was Denkmalschutz für einen Bürger bedeutet. Die Stadt hingegen darf hier, ihrer Meinung nach, tun was sie will.

Auch das Gleisvorfeld ist alles andere als schön anzusehen und ich gebe zu, dass ein neuer Stadtteil hier sehr verlockend wäre. Auf der anderen Seite steht das A1 Gelände, auf dem jetzt einsam der Betonklotz der neuen Bibliothek steht, schon lange zur Bebauung zur Verfügung, aufgrund der hohen Grundstückspreise wagt sich jedoch niemand an das Gelände heran. Wozu solche Grundstückspreise führen kann man in Stuttgart Möhringen an der Vaihinger Straße sehen. Auf dem ehemaligen Neoplan Gelände entsteht, bzw. soll ein Wohnpark entstehen. Die Bebauung ist sehr dicht, mehrstöckig und seher sehr teuer. Ich könnte mir nicht vorstellen zu Mietpreisen von 13€ oder mehr pro Quadratmeter dort zu wohnen zumal die Vaihinger Straße sehr stark befahren wird.

Die Bäume im Park sind sehr alt. Mir tut es weh über 200 Jahre alte Bäume zu fällen, denn umpflanzen, wie es Heiner Geißler vorschlägt, ist bei solch alten Baumriesen nicht möglich.

Ich denke auch nicht, dass das Grundwasser oder das Mineralwasser zu großen Problemen führen, so was ist sicher machbar.

Viel mehr stört mich der Gedanke, dass hier auf Teufel komm raus Milliardensummen ausgegeben werden sollen die niemand hat. Das Geld was die Bahn hier verbuddeln möchte, sollte sie lieber in ihren Fuhrpark und in die Infrastruktur stecken. Ich fahre werktäglich mit der S-Bahn ins Büro und nur selten einmal mit dem ICE. Genauso selten fahre ich zum Flughafen, nämlich ein bis zweimal im Jahr. Daher sollte die Bahn lieber das Geld in die Nahverkehrsinfrastruktur stecken, denn hier verdient sie immer noch das meiste Geld. Es kann doch nicht so weitergehen das im Sommer die Klimaanlagen und im Winder die Weichen nicht funktionieren. Vor zwanzig Jahren war das Wetter bei der Bahn kein Thema und mit der Pünktlichkeit hatte sie auch weniger zu kämpfen als jetzt. Drei von fünf Tagen in der Woche ist die Bahn so unpünktlich, das ich meine Straßenbahn nicht erreiche, das war vor fünf Jahren noch nicht der Fall. Wer zahlt den Preis dieser Unpünktlichkeit? Ich. Genauso wie ich für das Milliardengrab Stuttgart 21 gerade stehen muss mit meinen Steuergeldern.

Deshalb: Stuttgart 21 darf nicht gebaut werden Oben bleiben!

Bernd Braun
Webmaster eraser.org



Dieser Artikel stammt von eraser.org
http://www.eraser.org

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.eraser.org/modules/news/article.php?storyid=1043