NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 17:51 - 19.12.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Riester Rente oder der schlechte Witz - Gesellschaft / Zeitgeschehen - Die Nachrichten
Gesellschaft / Zeitgeschehen : Riester Rente oder der schlechte Witz
Geschrieben von Webmaster am 18.12.2007 (4504 x gelesen) Artikel vom Autor
Gesellschaft / Zeitgeschehen

Wenn die Vier in der Altersangabe erscheint wird man nachdenklich und überlegt sich wie man seine, von der Regierung ins kümmeliche getriebene, Rente im Alter aufbessern kann. Der Gesetzgeber schlägt die Riester-Rente vor, da lässt man sich doch gerne ein Angebot geben.

Herzlichen Glückwunsch, Sie werden jetzt mal richtig verarscht. Naja, so ist das Anschreiben nicht vormuliert, aber wenn man die Berechnungen studiert wird man den Gedanken nicht los verarscht zu werden.

Wenn ich noch dieses Jahr abschließe muss ich zunächst 885 Euro für dieses Jahr einzahlen, damit ich noch in den Genuss der staatlichen Förderung komme. Danach beträgt die monatliche Zahlung 102 Euro (alle Beträge gerundet) und das immerhin 27 Jahre lang. Für die rund 33.000 Euro die man da Einzahlt wird einem eine Rente von 287 Euro berechnet. Das klingt ja gar nicht so schlecht. Jeder der nur die ersten beiden Seiten liest schlägt umgehend zu, aber wer diese Internetseite kennt, der weis das wir alles genau durchlesen und da findet sich doch so einiges bei dem man ins Grübeln kommt.

Die 287 Euro werden erreicht, wenn immer 6% Verzinsung erreicht werden, garantieren tut das niemand. So sind dann auch Beispiele mit 2 und 4% gerechnet worden, die dann weit geringere Beträge ergeben. Viel wichtiger sind jedoch die garantierten Leistungen, wenn man die liest, kommt man um das Gefühl nicht herum verarscht zu werden.

So wird eine monatliche Rente von 134 Euro für die Dauer von 12 Jahren garantiert! Das sind summa summarum 19300 Euro.

Wo sind die restlichen 13.700 Euro geblieben? Das offenbart uns das Kleingedruckte auf den weiteren Seiten. So sind 4% Provision abzuziehen nebst 4% Verwaltungskosten jährlich. Hinzu kommt, da die Rente über einen ausländischen Fond angelegt wird, noch ein Abzug von 0,5% für die Wechselkursumechnungen.

Lege ich die 102 Euro unter meine Matraze, habe ich die 33.000 Euro steuerfrei. Ich könnte demnach rund 230 Euro 12 Jahre entnehmen, was immerhin 100 Euro mehr sind als die vom Riester-Anbieter garantierte Summe. Und wenn das Geld noch auf ein ordentlich verzinstes Konto gelegt würde, hätte man sicher noch mehr davon.

Danke liebe "Neue Leben Versicherungs AG" verarschen kann ich mich selbst. Profitieren würde in diesem Beispiel hauptsächlich die Versicherungsgesellschaft.

Bewertung: 8.00 (4 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
11.05.2018 - Tipp: Internetradio? Amazon Echo!
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

Mitglied Diskussion
enforcerer
Geschrieben am: 21.12.2007 09:31  Aktualisiert: 21.12.2007 09:31
Webmaster
Mitglied seit: 01.09.2006
aus: Deep in the Hypes
Beiträge: 590
 _CM_RE: Riester Rente oder der schlechte Witz
Ähem, falschen Anbieter ausgesucht? Es auch lebenslange Renten. Der Deutsche wird eben älter. Es sei denn es gibt die Todesspritze mit 65, damit die Rente finanzierbar bleibt.
Zitate
Ich glaube, dass die Schwulen-Ehe etwas ist, das einem Mann und einer Frau vorbehalten sein sollte.

Arnold Schwarzenegger