NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 04:34 - 23.01.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
info no. 153 // inkassowahn - Hype Enforcement Agency - Die Nachrichten
Hype Enforcement Agency : info no. 153 // inkassowahn
Geschrieben von enforcerer am 18.08.2005 (1492 x gelesen) Artikel vom Autor
Hype Enforcement Agency

ist es heute üblich leute abzuzocken? ja überall lauern gauner. da werden so für eine summe von 46 eur mal eben 34,80 eur inkassogebühren berechnet, obwohl nie eine mahnung erfolgte und die abbuchung zu unrecht vorgenommen wurde.

naja, dagegen kann man ja noch vorgehen. aber was noch viel mehr aufregt, sind die methoden dieser inkassofirmen. man könnte annehmen, man sei einer schlechten phishing-mail aufgesessen. formulierungen wie "bitte überweisen sie innerhalb der gleichen first". sicher muß ich bei einer first überweisen? dann kommt noch "wir habens letzmalig außergerichtlich aufzufordern".

wo leben wir denn? kann jeder analphabet und legastheniker für sein unvermögen in der rechtschreibung noch 34,80 an gebühr verlangen? dazu wurde das schreiben nur kopiert und nicht gedruckt, da man so ein merkwürdigen rand sehen kann.

don't believe the hype
hype enforcement agency

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Bei der Ablehnung eines Beschäftigungsangebots sind Sanktionen vorgesehen, bis hin zur vollständigen Streichung des Sozialhilfe-Regelsatzes. Bei fortgesetzter Weigerung wird die Sozialhilfe noch stärker gekürzt.

Roland Koch