NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 04:30 - 21.10.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Der Doppelschlag - Überwachung - Die Nachrichten
Überwachung : Der Doppelschlag
Geschrieben von c4sh am 13.04.2007 (1920 x gelesen) Artikel vom Autor
Überwachung

Kaum, daß man zwei Monate wegen eines Umzugs keine Artikel mehr verfasst, schlägt Abteilung Guck & Horch ("Fremde Heere Ost") mit Vehemenz zu. Die neuesten Entwicklungen verheißen nichts Gutes.

Eigentlich ist es ein gelungener April-Scherz gewesen. Das Lachen kann einem aber schon im Halse stecken bleiben, wenn der Witz sich zum bitteren Ernst manifestiert. In der Tat sind die Bestrebungen zur Schaffung eines durchsichtigen (gläsernen) Bürgers in vollem Gange. Im Bundessicherheitshauptamt plant man schon, mal wiederam Grundgesetz herumzudoktern.

"divide et impera - Teile und Herrsche" war schon nachrichtlich das Motto Ludwigs des XI. Dieser wohlinformierte Charakter zeigte schon um 1439, wie ein Ursupator sich des Volkswillens bemächtigen kann, um Unfrieden zu stiften. Leider ist das Wissen um die mittelalterliche Machtpolitik etwas in den Hintergrund getreten, da wir dieses Zeitalter (damals gab es kein Fernsehen) als sehr rückständig betrachten. Nichtsdestotrotz sind die politischen Handlungsmuster die gleichen wie heute.

Heutzutage besteht die Kunst darin, einen möglichst willfährigen Bevölkerungskörper handhabbar zu halten. Dazu ist sicherzustellen, daß die breite Masse ("Prekariat") genug panem et circenses, also Big Brother und Bier hat. Gleichzeitig muß aber die von der Arbeitsbevölkerung erzielte Wertschöpfung abgegriffen werden, was uns jetzt Berufstrinker im Birkenstock-Look im Geiste der sozialen Gerechtigkeit verkaufen wollen.

Über die technischen Möglichkeiten der Überwachung berichten wir an dieser Stelle schon lange, und es wird müßig, eine weitere Schikanemaßname anzuprangern. Dringen wir in Zukunft in die Gefilde der Machtpolitik ein, und studieren wir ihre Strategien der Informationsherrschaft.

Es wird Zeit, dem durchgeknallten Rollstuhlfahrer endlich einen Bremsklotz ins Rad zu schieben.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
11.05.2018 - Tipp: Internetradio? Amazon Echo!
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach