NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 18:25 - 22.04.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Frieden Ade - Politik - Die Nachrichten
Politik : Frieden Ade
Geschrieben von Webmaster am 12.06.2003 (2660 x gelesen) Artikel vom Autor
Politik

Alles hätte so schön sein können, da geht George W. Bush auf Nahost-Tour, redet mit allen Seiten, erziehlt einen scheinbaren Erfolg und die Welt freut sich auf einen Frieden im Nahen Osten.

Dann aber hatte, wie in der Vergangenheit schon des Öfteren, eine der beiden Seiten keine rechte Lust sich unterzuordnen und nun ist der Frieden in weite Ferne gerückt...

Man muss als Deutscher schon gehörig aufpassen was man gegen Israelis schreibt, gern wird man dann als Antisemit und Judenhasser hingestellt. Klar gestellt gehört deshalb gleich zu Anfang, die Religion die jemand ausübt ist mir persönlich völlig egal, solange man mir diese nicht aufdrücken will.

Aber zurück zum Thema. Wenn irgendwelche Friedensabkommen erreicht sind, diesmal war es ein Plan den UNO, USA, EU und Russland entworfen hatten, dauert es nicht lange und eine der beiden Seiten begeht Dummheiten die alles wieder zunichte machen. Diesmal waren es die Israelis, denen nichts besseres einfiel, als kurz nach der Abreise des US-Präsidenten Hubschrauber loszuschickten um Hammas-Aktivisten aus dem Weg zu räumen. Dies natürlich kurz bevor der neu gewählte Präsident der Palestinenser sich mit den Terroristen zusammensetzen wollte um einen Waffenstillstand auszuhandeln. Sehr passender Zeitpunkt. Das dies natürlich Gegenreaktionen hervorruft, wie so oft sprengt sich ein Selbstmordattentäter in einem Bus in die Luft, war sicher so gewollt.

Das Morden geht also weiter, die Presse hat wieder was zu schreiben, und alle Extremisten sind zufrieden, denn sie haben ihren Job gesichert. Wer einmal mit dem Morden begonnen hat ist dabei nebensächlich, das interessiert eh niemanden mehr und wenn die Gegenseite grad mal Ruhe hält, dann muss man eben selber was tun um die alte Leier wieder zum laufen zu bringen.

Eigentlich sollte man sowohl die Palestinenser als auch die Israelis mit einem Handelsembargo belegen, aber das wird so lange nicht passieren, wie man an den verwendeten Waffen Geld verdienen kann. Wenn Dummheit weh tun würde, müssten die Hauptabnehmer von Schmerzmitteln eigentlich im Nahen Osten sitzen.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Um klar zu sehen genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Antoine de Saint-Exupéry