NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 14:10 - 19.10.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Microsoft und AOL einigen sich - Computer - Die Nachrichten
Computer : Microsoft und AOL einigen sich
Geschrieben von Webmaster am 30.05.2003 (1894 x gelesen) Artikel vom Autor
Computer

AOL und Microsoft haben ihren Streit über ihre Browser außergerichtlich beendet. M$ zahlt 750 Mio US$ und AOL darf weiterhin die IE-Technik in Ihrem Internetpaket verwenden.

Damit, dürften sich die Hoffnung der Mozilla/Netscape Gemeinde zerschlagen das AOL auf die Gecko-Technik umschwenkt und dadurch die Marktanteile des IE sinken.

90% aller Surfer benutzen den Internet Explorer von Microsoft um im Web zu surfen, den Rest teilen sich Mozilla/Netscape, Opera und eine handvoll alter Browser.

Hätte AOL auf die Gecko-Technik, aus eigenem Hause, denn Netscape (Gecko-Erfinder) wurde von AOL gekauft, umgestellt, wären 30 Millionen Nutzer umgestellt worden, nun bleibt wohl alles beim Alten. Es gibt nur wenige AOL-Surfer die etwas anderes Benutzen als den eingebauten Browser. Kaum jemand macht sich die Mühe ein 14 MB Paket herunterzuladen um dann feststellen zu müssen, dass der Mailclient nicht auf das AOL-Mailaccount zugreifen kann.

Ganz zu schweigen von denen die schon genügend Mühe haben überhaupt online zu gehen. Es ist doch alles Installiert und funktioniert. Wozu die Software für den Fernseher Updaten oder ändern, wenn es dann doch nicht so viel bringt? Ja, einige werden es nicht glauben, aber Internet ist für viele auch nichts anderes als ein gesteuertes Fernsehprogramm, und da kauft man auch nicht jedes halbe Jahr ein neues Gerät.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
11.05.2018 - Tipp: Internetradio? Amazon Echo!
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Die schlechteste Entscheidung ist stets die, keine Entscheidung zu treffen