NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 07:19 - 18.11.17
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Was hat Preselection mit der Schufa zu tun? - Nachrichten - Die Nachrichten
Nachrichten : Was hat Preselection mit der Schufa zu tun?
Geschrieben von derfaekaldoktor am 26.11.2005 (1346 x gelesen) Artikel vom Autor
Nachrichten

Neulich versuchte ich bei Arcor einen Vertrag über Preselection abzuschließen. Da kam auch prompt die Post mit den dafür erforderlichen Verträgen.

Argwöhnisch, wie ich nun einmal bin sehe ich da einen Vertragsbestandteil der mir nicht passt: Ich bin widerruflich damit einverstanden, dass Arcor zur Bonitätsprüfung nach Ziffer 8 der AGB Festnestz (...) Daten mit der Schufa bzw. einer Wirtschaftsauskunftei austauscht.



Wofür? Ist die Verhtältnismäßigkeit von 4,95 EUR/mtl. für 333 Telefonminuten eine Schufaauskunft wert? Vor allem müssen nach Bundesdatenschutzgesetz die "Wirtschaftsauskunteien" benannt werden. Okay Schufa ist klar und verständlich. Nur wohin geht Arcor noch mit diesen Daten?

Nachdem ich diesen Passus im Vertrag gestrichen hatte erhielt ich eine Ablehnung des Vertrages zurück und Arcor berief sich auf ihre AGB, die die Schufaübertragung notwendig "machen".

Ich habe keine Hardware für viele Euro erhalten, sondern wollte nur Telefonieren aber dafür meine Privatsphäre preisgeben? Vor allem Bonitätsprüfung. Die Schufa kennt nicht die Summe oder Bewegungen auf meinen Konten. Der Scorewert ist mehr als undurchsichtig für den Betroffenen zu werten. Eine Bonitätsentscheidung aber ist auf keinen Fall möglich. Sicher gibt es Negativeinträge und Menschen, die nur auf ihre Ersparnis schauen und dafür alles preisgeben.

Mir tat die arme Frau in der Hotline am 18.11 gegen 18:15 Uhr leid, die meine Argumentationen anhören mußte. Leider hatte die vermutlich junge Dame keine Ahnung wovon ich redete.

Dann macht mich das Wort widerruflich etwas stutzig. Wenn das unabdingbar ist, eine Schufaauskunft einzuholen, was passiert, wenn ich die Schufa widerrufe? Das konnte mir die Dame an der Hotline auch nicht erklären. Soviel zum Sachverständnis.

Man sollte wissen, was man unterschreibt und welche Folgen das haben kann. Ich verzichte dankend bei dieser Praxis

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen.

Friedrich Schiller