NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 05:40 - 19.11.17
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Das Problem mit den Tauschbörsen / So war das 1999 - Film - Die Nachrichten
Film : Das Problem mit den Tauschbörsen / So war das 1999
Geschrieben von derfaekaldoktor am 21.09.2004 (1775 x gelesen) Artikel vom Autor
Film

Nichts ist einfacher für die Film-Manager die Raubkopierer als Wurzel Ihrer schlechten Umsätze und Gewinne verantwortlich zu machen. Als ehemaliger Kinojunkie (Cineast) schreibe ich hier über Filme, die ich Anhand von Eintrittskarten und Erinnerungen meine in das Jahr 1999 einordnen zu können.


1999 ein Jahr in dem die Kinos brummten. Ein Boom, wie es ihn noch nie gab, Reservierungen mußten schon frühzeitig gemacht werden, da sonst keine Tickets für die Blockbuster-Wochenendvorstellungen in den neuen Multiplexkinos mehr zu ergattern war.

Filme die meiner Meinung nach 1999 passiert sind und von mir auf jeden Fall im Kino gesehen wurden: Matrix 1, Trueman Show (3x), Mumie 1, Episode 1 (3x), Ich weiß noch immer was du letzten Sommer getan hast, Ronin, End of Days, Blair Witch Project, The Sixth Sense, Das Geisterschloß, Deep Blue Sea, Bang Boom Bang, John Carpenter's Vampire, Payback, James Bond - Die Welt ist nicht genug, Bowfingers große Nummer, Die Thomas Crown Affäre, Reine Nervensache, Arlington Road, E-Mail für Dich, Austin Powers 2, Nichts als die Wahrheit, Wild Wild West, Mr. Nice Guy, Rush Hour, Pleasentville, Düstere Legenden, Asterix & Obelix gegen Caesar, Big Daddy und noch ein paar...

Nicht das jemand auf die Idee kommt, das Kino war um die Ecke, in einer aus 3 Personen bestehenden Fahrgemeinschaft nahm ich fast jedes Wochenende eine 90 Kilometer lange Autofahrt (einfache Strecke) in Kauf, um aktuelle Filme in klimatisierten, vor Surround Sound strotzenden Kinos mit Sitzkomfort zu erleben. Ja so war das. Ich ertrug sogar die fiese halbe Stunde nervige Werbung für Zigaretten, Alkohol und die noch dümmlichere regionale Großstadtwerbung. Und selten wurde ich enttäuscht, es gab nur wenige Filme, bei denen ich bereut habe das viele Geld auszugeben. Die Preise schwankten zwischen 17,00 bis 19,00 DM. Das war nicht wenig Geld. Selbst bei den heute günstigeren Eintrittspreisen und Kinotagen bleiben die Kinos oft leer.

Woran liegt das? Nun ja ich gehe vielleicht nur noch alle zwei Monate ins Kino, habe nicht mehr die Zeit unbeschwert Geld auszugeben und muß sparen. Die Filme, die aktuell laufen interessieren mich nicht mehr so, wie früher, der damalige Freundeskreis existiert zwar noch, ist aber inzwischen weit verstreut, darum trifft man sich lieber mal so zum Plauschen, als zum Kino.

Die heranwachsende Generation sieht das Filme aus Tauschbörsen laden vielleicht als günstige Alternative, aber die Filme werden dadurch nicht besser, im Gegenteil es wird nicht mehr so viel gutes produziert, was aber auch an der Einfallslosigkeit der Filmbosse liegen mag. Filme sind eben nicht mehr im Trend es wird lieber herumgelungert. Also sollten die Filme nicht mehr unbedingt auf die Generation 12-14 zugeschnitten sein. Lieber Qualität, statt Quantität auch wenn nicht alle Kinosäle gefüllt sind, Hauptsache die Unterhaltung stimmt.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Das Problem mit der Korruption ist, dass es gar nicht so einfach ist, jemanden zu finden, der einen bestechen will.