NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 17:29 - 29.04.17
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Bargeld abschaffen und Bitcoins zulassen - Wirtschaft und Finanzen - Die Nachrichten
Wirtschaft und Finanzen : Bargeld abschaffen und Bitcoins zulassen
Geschrieben von derfaekaldoktor am 03.11.2016 (466 x gelesen) Artikel vom Autor
Wirtschaft und Finanzen

Bargeld ist ja grundsätzlich nur für Schwarzgeld da. Deswegen soll es ja auch abgeschafft werden. Wenn es allerdings kein Bargeld mehr gibt, dann ist man den Negativzinsen gnadenlos ausgeliefert. Und wo wir gerade bei Schwarzgeld sind. Da gibt die BaFin allen Ernstes eine Banklizenz an Bitbond raus. Dazu muss man wissen, dass Bitbond Kredit in Bitcoins vergibt. Ja Bitcoins, das anonyme Zahlverfahren. Da passt jetzt ja nicht so ganz zu dem Schwarzgeld vermeiden.




Und im Frühjahr diesen Jahres waren Bitcoins genau die Währung, die für die Ransomware herhalten durfte, weil sie anonym ist. Ist schon toll, dass auf der einen Seite gegen Schwarzgeld und Geldwäsche geschossen wird und immer höhere aufsichtsrechtliche Anforderungen an deutsche Kreditinstitute gestellt werden und auf der anderen Seite die Bitcoins zugelassen werden. Da wird wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen. Oder die eine Hand weiß nicht, was die andere tut.

Bewertung: 1.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
20.01.2017 - Sie wissen es besser
11.01.2017 - 80 Leute sitzen im Restaurant, kommt einer hinzu
29.12.2016 - Inflation 2017
28.12.2016 - info no. 560 // feat. airplay charts
12.11.2016 - Kleben wir uns bald Bildschirme an die Wand?
11.11.2016 - Amazon liefert die ersten Echo und Echo Dot aus
03.11.2016 - Bargeld abschaffen und Bitcoins zulassen
31.10.2016 - info no. 559 // smart forfour... smart gerechnet
30.09.2016 - Gläserne Kunden bei den Banken
29.09.2016 - Professionelles arbeiten mit Windows 10 Enterprise?



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Bei der Ablehnung eines Beschäftigungsangebots sind Sanktionen vorgesehen, bis hin zur vollständigen Streichung des Sozialhilfe-Regelsatzes. Bei fortgesetzter Weigerung wird die Sozialhilfe noch stärker gekürzt.

Roland Koch