NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 07:22 - 29.06.16
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Neuer Chef bei der Hamburger Hochbahn - Wirtschaft und Finanzen - Die Nachrichten
Wirtschaft und Finanzen : Neuer Chef bei der Hamburger Hochbahn
Geschrieben von airportmaster am 05.01.2016 (391 x gelesen) Artikel vom Autor
Wirtschaft und Finanzen

(Hamburg) Henrik Falk wird neuer Chef der Hamburger Hochbahn. Nicht verwechseln in Hamburg gibt es die Hamburger Hochbahn AG und die S-Bahn Hamburg GmbH. Die S-Bahn in Hamburg betreibt die kostenpflichtigen Park+Ride Parkplätze. Ein echter Hirnfurz, um die Leute von der Straße zu bekommen.

Es wäre schön, wenn sich Herr Falk dann auch bei den nächsten Gesprächen im HVV mit seinen Gesprächspartnern über diese krude Absurdität auseinandersetzt.

Richtig, wir reden über die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt mit dem Provinzflughafen, mit so vielen interkontinentalen Non-Stop-Verbindungen, also ganze 2 Strecken. New York mit United Airlines und Dubai mit Emirates. So wie das aussieht, gibt es aber demnächst nur noch einen wöchentlichen Flug nach United.



Zurück zum Hochbahnchef, ins digitale Zeitalter soll er die Hochbahn führen. Dann bitte auch aus der Steinzeit bei Gebühren für Park+Ride. Vor den Parkgebühren, da gab es gegen 10:00 Uhr in Hamburg Neugraben keinen Parkplatz mehr. Heute ist das Parkhaus oft verwaist. Dafür laufen aber Kontrolleure mit Tablets durch die Gegend, um alle Parksünder aufzuschreiben. Das Parkhaus arbeitet mit Parkscheinen, nicht mit einer Schranke. Praktisch, wer gerne zu den Automaten laufen will. In Niedersachen gibt es da selten Parkgebühren im HVV (Hedendorf/Neukloster) und Stade sind mir bekannt. In Buxtehude gibt es buchbare Parkplätze, die am Wochenende sehr oft leer sind. Klar das ist nicht mehr Hochbahngebiet, doch was soll das?

Pendler kommen nun einmal mit dem Auto zum Bahnhof, weil die anschließenden Busverbindungen unter die Rubrik schlechter Witz oder nicht vorhanden einzuordnen sind.

Bevor wir also über WLAN im ÖPNV für Kurzstrecken nachdenken, sollten wir doch überlegen, ob wir die Menschen in den Zug bekommen. Ich fahre inzwischen mit dem Auto in die Stadt, wenn ich da hin möchte. Gesamtbereichticket als Gruppenkarte für 2 (26,00 EUR) ist teurer und flexibler als 6,00 EUR Sprit (jetzt sogar nur 5,00 EUR) und 8,00 EUR parken.

Herr Falk, viel Glück und hoffentlich auch ein Händchen für die echten Probleme.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
17.06.2016 - Fracking in Niedersachsen wieder zugelassen
27.05.2016 - info no. 557 // die vegane kühlkette
12.05.2016 - Der Ford EDGE kommt nach Deutschland
04.05.2016 - Ehemalige Gratisleistungen heute gegen Bezahlung bei Amazon
21.03.2016 - GoPro Studio in einen anderen Ordner installieren
02.03.2016 - Flugpreise werden heimlich teurer
01.03.2016 - info no. 556 // frühlingsfest der güllewagen
19.02.2016 - Weganer Outer Space Wear: The Shrds For Nerds
18.02.2016 - Facebook mit Datenleck?
29.01.2016 - Service EU-weit verboten



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Zitate
Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte.

Max Liebermann