NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 16:12 - 24.04.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Amoklauf - Gesellschaft / Zeitgeschehen - Die Nachrichten
Gesellschaft / Zeitgeschehen : Amoklauf
Geschrieben von c4sh am 24.11.2006 (1762 x gelesen) Artikel vom Autor
Gesellschaft / Zeitgeschehen

Columbine, Erfurt, Emsdetten, jetzt auch noch Berlin. Was bringt Schüler dazu, sich bis an die Zähne zu bewaffnen und Mitschüler, Lehrer und andere Mitmenschen umzubringen?

Ich bin Jäger. Für die Ausübung der Jagd benötigt man Waffen, heutzutage handelt es sich dabei um Schußwaffen, zu denen auch Flinte, Büchse und Pistole zählen. Wenn man die Jagd ordentlich, d.h. waidgerecht ausübt, dann weiß man, daß die drei gennanten Gegenstände unverzichtbar sind.

Jedem Jäger ist bewußt, daß Waffen töten können; dafür sind sie schließlich gebaut worden. Er weiß auch um die Gefahr, die von diesen Waffen ausgeht und wird alles tun, um Schaden von seinen Mitmenschen abzuwenden.

Nun ist es leider so, daß es in der Gesellschaft immer Leute gibt, die wir im Nachinein als "Wirrköpfe" oder ähnliches bezeichnen. Robert Steinhäuser war so einer, Eric Harris und Dylan Klebold, und jetzt auch Sebastian B.

Sie verschaffen sich auf legale oder illegale Weise Zugang zu Schusswaffen und versuchen dann, größtmöglichen Schaden unter ihren Mitmenschen anzurichten, insbesondere an denen, die sie für ihre eigene Unzulänglichkeit verantwortlich machen. Das ist schlimm. Die Frage, was Menschen zu so etwas treibt, ist schwer zu beantworten, zumal die Täter üblicherweise Selbstmord begehen und zur Klärung nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dennoch finden sich schnell Befürworter des Verbotes von allem, was in irgendeiner Weise in einem Kausalzusammenhang zu den Taten stehen könnte. Waffen, "Ego-Shooter", Gewaltfilme, alles wird in einen Topf geworfen und für "böse" erklärt. Das tausende Besitzer von Waffen und "Ego-Shootern", zwischen denen auch Schnittmengen bestehen, friedlich durchs Leben gehen und niemanden zu Schaden bringen wird natürlich verschwiegen.

Wir als Gesellschaft können zwar alle diese Sachen verbieten, kontrollieren und verfolgen, aber es wird nicht die Probleme lösen, warum sich Menschen dazu entschließen, ihrem Leben ein Ende zu setzen und vorher komplett durchzudrehen.

Bewertung: 8.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

Mitglied Diskussion
Webmaster
Geschrieben am: 24.11.2006 15:32  Aktualisiert: 24.11.2006 15:32
Webmaster
Mitglied seit: 25.07.2006
aus: Tamm / Ludwigsburg
Beiträge: 353
 RE: Amoklauf
Wie der einen Amoklauf mit Softair-Waffen machen will möchte ich dann doch gerne mal wissen. Ich denke da hat jemanden die Panik gepackt. Die Durchsuchung der Räume war ja grad noch OK, hätten ja echte Waffen da sein können, aber wieso wird der wegen sowas noch lange Verhöhrt?
Zitate
Mir steht das Wasser bis zum Hals und in den Augen.

Ein EDV-Anwender