NACHRICHTEN LINKS DOWNLOADS FANARTIKEL KONTAKT IMPRESSUM STARTSEITE
Willkommen. Es ist jetzt: 21:29 - 23.04.18
 Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )
Cumarin in Zimtprodukten - Nachrichten - Die Nachrichten
Nachrichten : Cumarin in Zimtprodukten
Geschrieben von norden1574 am 24.11.2006 (1526 x gelesen) Artikel vom Autor
Nachrichten

Die Weihnachtszeit beginnt und alle haben mal wieder Hunger auf Zimtsterne. Wenn es da nicht wieder einen "Skandal" geben würde...



Mit Cumarin belastete Zimtprodukte wurden verkauft, obwohl sie den Grenzwert weit überschritten hatten. Der Verein foodwatch geht nun juristisch gegen diesen Rechtsbruch vor. Am 16.11.2006 stellte foodwatch Strafanzeige gegen Hersteller, Handelsketten, Lobbyverband und Bundesverbraucherministerium.

Der Hintergrund ist, dass Lebensmittelkontrolleure in Münster entdeckten, dass Zimtsterne der Firma Lambertz zu viel leberschädigendes Cumarin enthalten. Die in der Europäischen Union geltende Aromenverordnung schreibt eine Höchstgrenze von zwei Milligramm Cumarin pro Kilogramm Lebensmittel vor. Das Lambertz-Produkt enthielt ein Vielfaches der natürlichen Aromasubstanz. Der Hersteller wussten spätestens seit Ende Juni durch Rundschreiben des Fachverbandes davon. Auch die Handelsketten Kaiser's Tengelmann und Metro, die Zimtsterne von Lambertz im Sortiment haben, waren informiert. Trotzdem wurden die belasteten Lebensmittel weiter verkauft. Der Verein foodwatch hat deshalb Strafanzeige gegen den Gebäckproduzenten Lambertz sowie die Groß- und Einzelhändler Kaiser's Tengelmann und Metro gestellt wegen Verstoßes gegen die Aromenverordnung.

Eigentlich planten Verbraucher- und Wirtschaftsministerium ursprünglich eine Rückrufaktion. Doch die ließen sich vom Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), dem Lobbyverband der Lebensmittelindustrie, vom Gegenteil überzeugen. Sie legten neue, industriefreundliche "Höchstmengen" fest und sprachen realitätsferne "Verzehrsempfehlungen" aus.

Eine Anfrage von mir beim BLL (Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde) wurde mit dem Verweis auf einen Frage-Antwort Katalog beantwortet, den man sich auch hier anschauen kann.

Diese Sache zeigt einmal wieder ganz klar auf, wie rücksichtslos sich die Industrie - toleriert von den verantwortlichen Behörden - über die Rechte der Verbraucher hinwegsetzt.

Links: BLL Aromen

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -


Weitere Artikel
27.10.2017 - Was ist so toll an Apple-Pay?
06.09.2017 - info no. 563 // influenced by influencer
31.08.2017 - Nie wieder viele Passwörter: Single Log in
16.08.2017 - Bonuskarten mit Punkteentwertung
09.08.2017 - info no. 562 // alexa, sitz, platz, furz!
17.07.2017 - Lobbyismus in der „Die WELT“
12.07.2017 - Becks baut Stellen in Bremen ab
10.07.2017 - Amazons neuer Bezahlvorgang und Rücksendekosten
08.07.2017 - DVBT2 mit Freenet: Einfach nur schlecht
04.07.2017 - info no. 561 // agile evangelist



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Diese Seite bei Twitter veröffentlichen  Diese Seite bei Facebook veröffentlichen                      Webnews 

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

Mitglied Diskussion
norden1574
Geschrieben am: 28.11.2006 17:05  Aktualisiert: 28.11.2006 17:06
Nicht zu schüchtern zum Reden
Mitglied seit: 22.11.2006
aus:
Beiträge: 27
 _CM_RE: Cumarin in Zimtprodukten
Noch ein kleiner Nachtrag:

Nach einer Anfrage beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurde ich zu meinem zuständigen Ordnungsamt (Stade) verwiesen, welches mich dann verwies an das Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (kurz LAVES).

Auf der Internetseite gibt es detailiertte Informationen über Cumarin in Lebensmitteln. (Untersuchungsergebnisse Niedersachsen)

Hier ist der Link:
http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C28330741_L20.pdf
Zitate
Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.

Johann Wolfgang von Goethe